Schlussgottesdienst

… „alles hat seine Zeit“…

Die Zeit der Arbeit und des Lernens in der Schule ist nun vorbei, es kommt die Zeit der Ferien, der Erholung, des Reisens, des Lernens vom Leben.

Es ist jetzt Zeit des Dankens …

Aber es ist auch eine Zeit des Abschieds: wir wünschen den Kindern der 4. Klasse alles Gute für ihre Zukunft.


Schulschlussfest

Unser Schulschlussfest 2017 war ein berührendes Fest. Mit einem Stern, der ihren Namen trägt, verabschiedeten wir uns von unserer Schulwartin Ilse Stoiffmann in ihren mehr als verdienten Ruhestand. Sie war unsere, um unser stetes Wohlergehen besorgte, Schulmutti. Zwei Buben (Julian Czermak und Leon Hütter) sangen ihr bei der Übergabe des Sterns das Lied "Ein Stern" vor versammeltem Publikum vor.

Zudem wurden unserer Ilse mit dem „Dankelied“ vom Chor noch viele Holzherzen überreicht, die die Schüler der Kreativgruppe mühevoll aussägten, raspelten und schliffen.

Unser großer Schulchor eröffnete das Fest und bedankte sich beim Elternverein für die großzügige Ausstattung aller Chorkinder mit  Chor – T-Shirts. Schwungvoll und bunt waren alle vom Chor dargebotenen Lieder auf unserem Fest.

Aber ebenso bunt alle weiteren Programmpunkte:

  • Die 1. Klasse rappte eine tierische Geschichte,
  • die 2.a tanzte "Left and right" sowie das steirische Lied "Mogst du mi",
  • die 2.b bot eine Schuhmodeschau mit alternativen Modellen aus klasseneigener Produktion,
  • die 3. Klasse wagte sich sogar über einen „Bandltanz“ und
  • die 4. Klasse bot einen „Zauberlehrlingsrap“ vom Feinsten.

Dieses abwechslungsreiche Programm gefiel und berührte sichtbar viele Besucher. Sogar unseren Herrn Bürgermeister, der sich auch offiziell bei unserer Ilse bedankte  und verabschiedete.


Eine Reise in die Vergangenheit

Die 3. und die 4. Klasse beschäftigten sich mit dem Leben im Mittelalter und vor allem mit den Rittern. Unter dem Motto „ miteinander und voneinander lernen“ wurde teilweise klassenübergreifend gearbeitet. Den Abschluss bildete ein gemeinsamer Besuch des Zeughauses in Graz.


Ungebetene Gäste

Vor Jahren sind sie in unser Land gekommen. Zuerst sind sie uns gar nicht richtig aufgefallen. Sie haben sich bei uns eingenistet und sprunghaft vermehrt. Mittlerweile sind sie zu einer richtigen Plage geworden. Die Rede ist von den Neophyten, Pflanzen, die bei uns nicht heimisch sind und keine natürlichen Feinde haben. Daher müssen sie von uns radikal beseitigt werden.

Diese wertvollen Informationen erhielten die Kinder und Lehrer von Herrn Haberl der Natur- und Bergwacht. Gemeinsam machten wir uns auf den Weg in den nahen Wald. Mit großem Eifer vernichteten die Kinder diese Eindringlinge. Belohnt wurden sie mit einer Jause vom Winkelhof, auf die die Natur- und Bergwacht eingeladen hat.

Durch dieses Projekt können viele Erwachsene von den Kindern lernen  und sollte daher ein nachhaltiger Erfolg sein.


Projekt der 2b: Wasser ist Leben

Begonnen hat unser Thema mit einem Thermenbesuch. Von dort brachte Teresa Rucker ein sehr umfangreiches Referat mit allerlei Werbematerial und ausreichend Nachlesestoff über H2O mit.

SPA , Whirlpool, Wasserrutsche können sich diesen Luxus alle leisten?

  • Wofür braucht man Wasser unbedingt?
  • Wie riecht reines Wasser?
  • Wie schmeckt es?
  • Wie sieht es aus?
  • Ist es fest, flüssig oder gasförmig?
  • Wieviel Wasser ist in deinem Körper?
  • Wie verlierst du es wieder?
  • Wieviel Wasser braucht die Waschmaschine, der Geschirrspüler, die Dusche oder die Badewanne?

Ein fächerübergreifendes Thema, das bei der großen Hitze sogar mit einer Wasserbombenschlacht endet.