„Zünd ein Licht an…“ Weihnachtsfeier 2016

In der Zeit vor Weihnachten geht`s in unserer Schule sehr „adventlich“ zu:

Advent-und Weihnachtslieder singen,  Kekse backen, basteln, Rorate in der Kirche, jeden Montag eine Adventfeier für alle Schüler in der Pausenhalle…..  und alle Kinder proben fleißig für unsere Weihnachtsfeier.

Jede Klasse bemüht sich, für die Feier einen schönen Beitrag zu gestalten:

Ein Lied, ein Gedicht, eine Geschichte - pantomimisch dargestellt, Instrumentalstücke oder einen Tanz.

Die 4. Klasse hat immer den Auftrag ein Krippenspiel aufzuführen, das sie dann am Heiligen Abend bei der Kinderkrippenandacht in der Kirche spielen.  

Mit dem Spiel „ Der Friede-Fürst kommt“  ermutigten sie die Zuschauer, ihr Herz für die Botschaft von der Geburt Jesu zu öffnen, und den Worten Marias zu glauben: „Jeder Mensch, der sich auf den Weg zum Friede-Fürsten macht, der verändert sich.“

Der VS-Chor umrahmt sehr stimmungsvoll die Feier mit seinen Advent- und Weihnachtsliedern.

Stolz waren wir heuer auch auf unsere jungen Instrumentalisten, die uns einige Weihnachtslieder spielten: Theresa Rucker (2. Kl.) und Julia Auinger (1. Kl.)  -  Blockflöte; Lisa Ulrich  und Ajana Schwarzl ( 2. Kl.) und Sirina Schwarzl (4.Kl.) -Querflöte  und Teresa Hochegger ( 4. Kl. ) – Geige .

 

 

 

 


Nikolausfeier

„Nikolaus, heut gehst du, auf uns zu,

heute ja, bist du für uns Menschen da.

Du bringst uns deine Gaben, alle sollen etwas haben.

So wie du, wollen wir, an die andern denken.

So wie du, wollen wir, andern etwas schenken.“

 

Mit Nikolausliedern ( wie oben )  und Gedichten feierten wir am 6. Dezember

den Bischof Nikolaus.

Mit seinem Besuch erinnert er uns jedes Jahr, seinem  Beispiel zu folgen,

Gutes zu tun und anderen eine Freude zu bereiten.

Heuer erzählte er uns die Geschichte von den 3 goldenen Äpfeln und wie jedes Jahr

bekamen wir ein kleines Geschenk: einen Nikolo und eine Mandarine.

(Danke dem Elternverein) 

Sr. Maria Leopold

 


Weihnachtsaktion 2016 - Weihnachtsgeschenke für Saniob

eCaritas Centru Social

SF.Stefan Saniob

 

„ Aus der Idee, für Straßenkinder und Sozialwaisen einen neuen Lebensraum zu schaffen, der ihnen ermöglicht, ihre Zukunft aktiv und selbstbestimmt gestalten zu können, ist das Sozialzentrum entstanden.“

 

Im  Juli 2015  hat Sr. Maria  ihre Mitschwestern in Oradea (Rumänien) besucht.

Im Sozialzentrum in Saniob war sie sehr betroffen von der Not und dem  Schicksal dieser 34 Kinder. Durch liebevolle und fürsorgliche Betreuung der Schwestern und Mitarbeitern erfahren die Kinder und Jugendlichen Heimat und Geborgenheit. Im Schulforum haben wir beschlossen, dass alle 4 Klassen diesen Kinder eine kleine Weihnachtsfreude bereiten.

 

Eine Schuhschachtel mit folgendem Inhalt :

·       Zeichnung oder ein Stickerfoto 

·      etwas Süßes

·      etwas für die Schule

·      Etwas Warmes : z.B. Handschuhe, Haube, Strumpfhose, Handschuhe….

 

Viele Kinder haben sich mit Freude und Begeisterung beteiligt .

Sr. Maria hat organisiert, dass die Packerln persönlich nach Saniob gebracht wurden.

 

Hier der Dankesbrief und Fotos von Sr. Serafina :

„ Die Kinder haben sich sehr gefreut. Es war eine schöne und große Überraschung für sie,

so viele schöne Geschenke zu bekommen. 

Bitte sag nochmals  ein großes DANKE  den  Lehrern, die die Kinder motiviert haben

und  ein großes DANKE den Kindern und Eltern , die diese Geschenke vorbereitet haben.

Es war für Weihnachten wirklich sehr schön , dass so viele Geschenke unter dem Weihnachtsbaum waren. Gott segne sie alle....

Viele Grüße von Saniob Sr. Serafina.“


LESEN

 

Das Lesen ist einer der Schwerpunkte in der ersten Klasse. Lesespiele, Vorlesen, Lesepaten, die Leseoma und die Bibliotheksbesuche sollen die Kinder täglich zum Lesen anregen und motivieren. Jeden Tag beginnen die Kinder gleich nach dem Eintreten ins Klassenzimmer mit dem stillen Lesen. Dabei können sie auswählen, ob sie vorlesen, ein Lesespiel ausprobieren oder mit einem Partner lesen möchten. Besonders freuen sie sich, wenn große Kinder in die Klasse kommen um ihnen zuzuhören. Außerdem ist es für die Schülerinnen und Schüler immer wieder eine Freude, unserer Leseoma, Frau Inge Auinger vorzulesen. Als Belohnung liest Frau Auinger dann auch den Kindern vor, die gespannt zuhören und bei jeder neuen Geschichte dabei sein möchten. Vielen Dank dafür!!!

Durch die vielen Anlässe und Möglichkeiten das Lesen zu erlernen und zu üben können bereits viele Kinder der ersten Stufe ganz toll lesen. Es ist wichtig und großartig, dass auch bei den Kindern zuhause so viel gelesen wird, denn Übung macht den Meister und außerdem erweitert uns das Lesen den Horizont, wir können in andere Welten eintauchen und unserer Fantasie freien Lauf lassen. Die Bibliotheksbesuche, die beinahe wöchentlich stattfinden,  sind noch eine weitere Draufgabe. Begeistert borgen sich die Schülerinnen und Schüler Bücher aus und lesen uns daraus vor.


EIN APFEL FÜR ALLE

Einen Apfel für alle gibt es, gespendet vom Elternverein, geliefert jeden Montag für unsere Schulkinder.

„Ein Apfel für alle“ von Feridum Oral ist der Titel eines Kinderbuches, welches die 2. B Klasse bei unserer diesjährigen Weihnachtsfeier vorspielte. Dieser einzige Apfel  in der Geschichte reicht dem Hasen, dem Fuchs, der Maus und dem Bären als Abendessen aus. Sie haben ihn gemeinsam ergattert und geteilt. Dort, wo sich Fuchs und Hase „ Gute Nacht“ sagen, hatte auch der Bär seine Höhle .  In  dieser fanden die vier neuen Freunde eine neue Winterherberge. Seltsam, dass das bei den Tieren und in den Kinderbüchern so einfach ist!