Das Streichholzschachtel-Tagebuch

Eine Arbeit, die in mehreren Klassen umgesetzt wurde, ist die Arbeit mit dem Bilderbuch „Das Streichholzschachtel-Tagebuch“ von Paul Fleischmann

Dieses berührende Bilderbuch faszinierte und motivierte die Kinder, sich intensiv mit Erinnerungen und Gefühlen auseinanderzusetzen. Ein alter Mann, der als Kind nicht schreiben konnte, zeigt seiner Urenkelin das Tagebuch, das er trotzdem über sein aufregendes Leben geführt hat – in kleinen Streichholzschachteln hat er Erinnerungen gesammelt und so die Auswanderung seiner Familie nach Amerika dokumentiert.

Nach intensiver Auseinandersetzung über Erinnerungen und die damit verbundenen Gefühle wurde in der Bienen und der Eulenklasse ein eigenes Klassen-Steichholzschachtel-Tagebuch geschaffen. Die Kinder hielten ihre Erinnerungen dafür schriftlich fest, gestalteten Schachteln und zeichneten.

An dieser offenen Arbeit zeigen sich einerseits die unterschiedlichen Leistungsstände in den Familien- und in der Mehrstufenklasse und andererseits wie gut die Kinder der ersten Schulstufe schon frei schreiben können. Und bis zum Schulschluss können wir noch mehr!


Baustellenbesichtigung

In Begleitung von Herrn Architekten Auinger durften alle Klassen die Schul-Baustelle besichtigen. Dabei wurden wir auf wichtige Sicherheitsmerkmale einer Baustelle hingewiesen. Weiters wurde den Kindern erklärt, was alles hinter einem Baustellenprojekt steckt und wie viele Berufsgruppen dabei involviert sind.

 
 
 
 
 

KIBIS: Bläserbande

Im März ging es bei uns in einigen KIBIS-Stunden sehr musikalisch und laut in unserem Schulhaus zu, denn wir duften drei MusikschullehrerInnen der Musikschule Dobl bei uns an der Schule begrüßen. Bei ihnen durften die Kinder Blechblasinstrumente wie die Trompete, das Horn, die Tuba, die Klarinette oder die Querflöte in kurzen Workshops ausprobieren. Dabei kamen viele Kinder zu der Erkenntnis, dass es gar nicht so leicht ist, aus diesen Instrumenten überhaupt einen Ton herauszubekommen. Aber nach ein wenig Übung klappte es den meisten Kindern dann ja doch und sie hatten auch sichtlich Spaß einmal die unterschiedlichsten Instrumente, zu denen man nicht jeden Tag so einfach kommt, auszuprobieren.

Vielen Dank noch einmal an die Musikschule Dobl für diese tolle Bereicherung!


KIBIS: Frühling-Vogel-Farben

Passend zum Frühlingserwachen durften die Kinder in dieser KIBIS-Einheit unterschiedliche Techniken kennen lernen, wie man Bilder kreativ gestalten kann. So wurden zum Beispiel aus Zeitungspapier Küken gemacht, aus Prospekten wurden Blumen ausgeschnitten, die dann als Collage mit künstlerischem Hintergrund zu Papier gebracht wurden, sowie wurde den Kindern gezeigt, wie sie schnell und einfach ein Lamm aus Wachsmalkreiden gestalten können. Diese tollen und einfachen Ideen, die die Kinder mit Begeisterung umsetzten, verdanken wir Frau Hiebl, die als BE-Expertin mit den Kindern diese KIBIS-Einheiten zu etwas Unvergesslichem gemacht hat.

Vielen Dank dafür!


KIBIS: Frühlingsbasteleien

Bei unterschiedlichen Stationen durften die Kinder Kleinigkeiten für den Osterstrauch herstellen. So wurden Hasen aus alten Kaffeekapseln gebastelt, Eier gefilzt, Anhänger hergestellt und ein Wollpommel als Küken gestaltet. Einige Kinder nähten sich auch kleine Broschen aus Filz und Knöpfen. Toll, wie lange die Kinder bei einer Arbeit bleiben können!


KIBIS: Vogelmusik

Wie die Alten „sungen“, so zwitschern auch die Jungen oder: Alle Vöglein sind schon da

           Ein Vogel wollte Hochzeit halten

           Der Kuckuck und der Esel

            Der Papagei ein Vogel ist

            Auf einem Baum ein Kuckuck…..

Zudem wurden auf Bildtafeln eifrig Singvögel gesucht, deren Stimmen von einer CD gehört wurden. Von allen Hörproben wurde einzig der Kuckuck deutlich  erkannt.

Anschließend durften die Kinder mit der Möwe Jonathan (Jonathan Livingston Seagull) durch einen Film von Richard Bach (Filmmusik : Neil Diamond) fliegen.


KIBIS: Schaukeln-Hangeln-Klettern

In dieser Einheit wurden Stationen aufgebaut, die sowohl herausfordernd aber auch lustbetont waren. Besonders wurde auf die Unfallvermeidung geachtet, da sich viele Kinder in unterschiedlichen Altersstufen messen und auf manchen Sportgeräten hoch hinaus wollten.


KIBIS: Mit allen Sinnen

Die Welt mit allen Sinnen wahrnehmen, das erlebten einige KIBIS-Gruppen.

Es wurden „Sinnes –Straßen“ aufgebaut, die die Kinder durchwandern konnten.

Einmal die Augen schließen und etwas Unbekanntes kosten, begreifen, hören, das erfordert sogar einigen Mut, erschließt uns aber eine ganz neue Wahrnehmung der Dinge. – Aber Vorsicht, manchmal täuschen uns die Sinne !

Abschließend wurde auch ein Lied über unsere Sinne gesungen.


Die Geschichte vom Hasen: 3b

„Die Geschichte vom Hasen“, der die Ostereier bringt, ist selbst in der 3. Klasse noch nicht ganz geklärt. Wohl aber, sehr professionell die Unterschiede zwischen Feldhasen und Kaninchen. Vor den Osterferien im Projektunterricht erforscht, wurden die Referate nach den Osterferien sogar mit Hasenohren präsentiert. Dass just in diesem Moment zwei Vertreterinnen des Elternvereins uns mit süßen Germteighäschen und bunten Ostereiern überraschten, war zwar sehr lustig, brachte aber wieder kein rechtes Licht ins Dunkel mit dem „Osterhasen“.