Unsere Gemeinde

Sender Dobl

Der Sender in Dobl besitzt überregionale Bekanntheit. 1941 wurde in Oberberg die Sendeanlage Alpenland errichtet. Der 156 Meter hohe Sendemast ist das höchst Bauwerk der Steiermark und strahlte auf Mittelwelle aus. Seine Reichweite erstreckte sich bis an die Krim und nach Nordafrika. Nach dem Krieg übernahm der ORF die Anlage. Nach Einstellung des Sendebetriebes im Jahre 1984 erwarb die Gemeinde Dobl 1988 das nicht unbeträchtliche Areal und sah sich vorerst erheblichen Auflagen und Nutzungsbeschränkungen gegenüber. Im denkmalgeschützten Gebäudekomplex wurde vorerst die Musikschule Strunz untergebracht, die Schüler von weit her anzieht. 1995 fand sich mit dem Privatradio Antenne Steiermark ein zusätzlicher Mieter, der einerseits dem historisch-technischen Ambiente gerecht wird und andererseits neue technische und mediale Impulse setzt.  

Weitere Infos über den Sender Dobl unter  www.sender-dobl.at