Garnisonsübungsplatz Pöls (GÜPl –Pöls)

Am 3. Juli 1959 erfolgte die Zustimmung von BMf Finanzen einerseits sowie von Herrn Allesch Rudolf und Frau Martha Mahla andererseits zum Tauschvertrag von Liegenschaften.

Die Vertragsunterzeichnungen erfolgten in Wien am 14. März 1960 und in Graz am 23. Februar 1960.

Kommandanten am GÜPL-Pöls:
Vzlt STANGL Franz            01.02.1960 - 07.08.1970
                                    und 01.04.1978 - 14.07.1986
Vzlt Anton GRAßL             31.07.1970 – 31.03.1978
Vzlt Josef PAYER                15.12.1986 – 29.08.2001
Vzlt Franz DOBAY             seit 30.08.2001

Geschichte:
Der Garnisonsübungsplatz Pöls wurde im Februar 1960 von der Familie Allesch erworben und befindet sich im Besitz des Bundesheeres. Er hat eine Größe von 44 ha und befindet sich zur Gänze in unserem Gemeindegebiet.

Folgende Ausbildungsanlagen befinden sich am GÜPl: Eine Ortkampfanlage und ein Waschplatz für Kfz und Panzer seit September 1986, eine Panzer- und Kfz-Geländestrecke für die Fahrschule seit 1997, sowie einen C-Dichtraum seit 1990. Für das Schießen mit Kleinkaliber für Panzer Haubitze M109 und Jagdpanzer K gibt es Schießbahnen und einen Beobachtungsbunker.

Im Kdo Gebäude und Ortkampfanlage haben wir insgesamt 74 Betten Unterkunft und einen Speise/Lehrsaal für 80 Mann.

Benützer des Garnisonsübungsplatzes-Pöls: Bundesheer, Polizei, Gendarmerie, Zoll, Justiz, Rotes Kreuz, Feuerwehrschule und Freiwillige Feuerwehren



Kampfanlage Mühlried
Kommandogebäude
Leitung GÜPl: v.l.n.r.: Manfred Golds, Vzlt. Franz Dobaj und Walter Hillberger
Kampfanlage Mühlried