Freiarbeit in der Bienenklasse

Die erste Stunde der Bienenklasse in der VS Dobl ist für die Freiarbeit reserviert. Nach dem Ankommen, dem stillen Lesen und dem Vorlesen dürfen sich die Kinder den Dingen widmen, die sie interessieren. Es wird gebaut, gezeichnet, mit Tinte geschrieben, sogar ganze Bücher werden verfasst. Alle Kinder arbeiten mit dem vorbereiteten Material, das kann einfach nur Papier sein, ein Lernspiel, der Computer, Bücher oder andere Unterlagen. Es wird gerechnet, gebaut und geschrieben und viele Lernspiele werden ausprobiert.

Die Arbeit erfolgt alleine, mit einem Partner oder in der Gruppe. Den Kindern gelingt es schon sehr gut sich an die besprochenen Regeln zu halten und so genießen alle Bienenkinder die erste Stunde in ihrer Klasse.

Nachdem kürzlich die Freiarbeit im Zuge von Lesen Studies evaluiert wurde, kann man auch sehr deutlich den Nutzen für alle Kinder daraus ausmachen.


Berufsorientierungsmesse: "Volltreffer Lehre"

Am 14. November besuchten die Kinder der 4. Klassen die Berufsorientierungsmesse „Volltreffer Lehre“ in Lieboch. Dabei durften sie anhand eines Stationenbetriebs einzelne Lehrberufe hautnah kennen lernen. Mit großem Eifer probierten sie alles aus, wodurch der ein oder andere vielleicht jetzt schon eine gewisse Vorstellung seiner zukünftigen Ausbildung bekommen konnten.

Ein großer Dank gilt der Gemeinde Dobl-Zwaring fürs Bereitstellen des Buses nach Lieboch!


FU auf der GS 1

Wenn es draußen noch dunkel ist und die Anderen noch beim Frühstück sitzen, wird im Förderunterricht bereits fleißig geübt. Jeden Tag außer montags treffen sich immer andere Kinder der ersten und zweiten Klassen bei Frau Krenn Ute BEd., um gemeinsam in den Bereichen Deutsch und Mathematik zu trainieren.

Im Förderunterricht können die Kinder Mithilfe von Legematerialien, Bildmaterial oder Spielen das Erlernte wiederholen und festigen. 


KIBIS: Holz ist genial

Die ersten vier Einheiten von „Holz ist genial“ wurden der Erforschung von Holz gewidmet. Was ist Holz? Wo kommt es her? Wozu wird es verwendet? Und vor allem wie wird es hergestellt? Dies sind Fragen, denen in KIBIS auf den Grund gegangen wurde. Danach durften die Kinder erforschen was in der Schule alles aus Holz ist. Immer wieder bekamen die Kinder auch musikalische Aufträge wie z.B. mit Holz einen Rhythmus nachzumachen und sogar selbst einen zu finden.

 

Den Abschluss dieses Projekts bildete der ProHolz Workshop, der dankenswerterweise zweimal durchgeführt wurde. Bei diesem wurde das Wissen über Holz noch vertieft. Die Schülerinnen und Schüler durften Holz mit allen ihren Sinnen erfahren und verschiedenste Experimente dazu durchführen. Ein besonderes Highlight für die Kinder war die Gestaltung ihres eigenen Wunschbaumes und das anschließende erforschen der Rinde mit einem Handmikroskop.


KIBIS: Ballspiele


KIBIS: Auf Entdeckungsreise in der Bibliothek

Wir wollen wie Christoph Columbus auf Entdeckungsreise in unser Traumland gehen,

 falten ein Schiff aus Zeitungspapier und schon geht die Reise los. Folgende Fragen sind bei einer  Schnitzeljagd zu suchen: Wohin geht deine Reise? Wie sieht es in deinem Land aus? Was gibt es dort? Was machst du in deinem Land? Wer lebt dort? Mit Hilfe von Papier und Stiften beschreiben und gestalten die Kinder ihr eigenes Fantasieland: Legoland, Einhornland, Wasserrutschenland uvm. Mit viel Eifer und Begeisterung entstehen viele wunderbare Geschichten und Zeichnungen. Natürlich gibt es in der Bibliothek auch wieder ein Bilderbuch, das von Ilse, Heidi oder Monika vorgelesen wird. Danach dürfen die Kinder Bücher ausleihen und gemütlich schmökern. 


KIBIS: Kinderkünstler

Die Arbeit mit Wasserfarben stand dieses Mal im Mittelpunkt. Das Besondere daran ist, dass die Kinder gelernt haben, mit Hilfe eines Strohhalms einen Farbtropfen in eine bestimmte Richtung zu pusten. So sind viele einzigartige Bilder entstanden. Angefangen haben wir mit einem einfachen Punkt, passend zur vorgelesenen Geschichte Der Punkt von Peter H. Reynolds. Die Kinder konnten dabei mit den Wasserfarben und Strohhalmen experimentieren. Im Anschluss haben die Kinder Bäume gemalt, wobei die dünnen Äste ebenfalls mit dieser Technik gemacht wurden. Die Ergebnisse können sich sehen lassen!


KIBIS: Farben mischen

Wie bereits Eva Heller in ihrem Buch über die wahre Geschichte von allen Farben erzählt, bekamen die Kinder die Möglichkeit auszuprobieren, welche Färbungen aus den drei Grundfarben blau, rot, gelb entstehen:

„Das gibt’s ja nicht, schau mal meinen schönen Grünton an!“

„Blau, rot und gelb wird ja zu einem dreckigem Braun!“

„Meine rot schaut ja ganz anders aus als deine!“

Nach einer kleinen Jausenpause durften die Kinder erklären, welches Gefühl sie mit welcher Farbe verbinden. Das persönlich gestaltete Farbenmonster wurde im Präsentationskreis stolz vorgestellt.


Detektive im Internet

Handy, Tablet, Nintendo, Laptop, PS3, PS4, Wii, WiiU, Switch, X-Box und Fernseher sind nur einige der Geräte, mit denen die Kinder in der Freizeit spielen, Musik hören, Videos schauen oder bereits snapen und posten. Die Kinder wissen bereits viel über die Möglichkeiten im Internet. Gefahren im Internet wurden kurz angesprochen und wie wichtig es ist, immer mit einem Erwachsenen über „Erlebtes“ zu sprechen.

Teil1: Sichere Passwörter

Gemeinsam wurden typische Passwörter analysiert und nach deren „Sicherheit“ überprüft. Anschließend konnten die Kinder selbständig Passwörter erfinden und auf der Internetseite www.checkdeinpasswort.de checken. Manche Passwörter konnten nach wenigen Minuten gehackt werden, andere schafften es über einige Milliarden Jahre.

            Passwort 1: Mama123           > nach ca. 6 Minuten gehackt

            Passwort2:  ImGseaBmÄ99* > nach ca. 6 Milliarden Jahren gehackt

Teil2: Erstellen eines Avatars

Auf der Seite www.avatarmaker.com durften die Kinder sich selbst oder eine Fantasiefigur erstellen.

Teil3: Persönliche Daten im Internet

Die Kinder konnten ein Dokument mit ihren persönlichen Informationen befüllen, welche sie gerne mit andern teilen würden. Das persönliche Passwort und die Adresse sollten auf keinen Fall dazu gehören.


KIBIS: Licht und Schatten

Gut und gerne besucht war das Angebot „Licht und Schatten“. Was ist ein Schatten überhaupt? Was sieht man in der absoluten Dunkelheit? Warum ist die Dunkelheit für viele so gruselig? Und wie kann ich Licht und Schatten künstlerisch darstellen? Diesen Fragen sind wir auf den Grund gegangen.

Die Kinder fingen malerisch und zeichnerisch den eigenen Schatten ihres Profils, sowie den Lichtstrahl einer Taschenlampe ein. Außerdem gab es die Möglichkeit in der Kleingruppe ein eigenes Schattentheater mit Figuren, oder sogar mit den Händen zu machen. Am Ende gab es immer eine Schattentheater-Vorführung.

Es entstanden tolle Kunstwerke und lustige Geschichten.


KIBIS: "Wia da Schnobl gwoxn is"

Im November wurde in der VS Dobl steirisch geredet. So lernten die Kinder steirische Begrüßungen, zählen bis 20, die Wochentage, Farben und Tiere, sowie Gegenstände die in der Klasse gefunden wurden. Zudem wurden auch gemeinsam steirische Begriffe die die Kinder bereits kennen an der Tafel gesammelt. Darüber hinaus beschäftigten wir uns mit der Entstehung des Dialekts bis zur Standardsprache und versuchten sogar einen Text aus dem Mittelhochdeutschen zu übersetzen. Am Ende wurde noch ein Tanz zu einem steirischen Lied einstudiert und danach gab es noch ein Hörrätsel zu bekannten Liedern im Dialekt, wie „Schifoan“, „Zwickt’s mi“, „I am frpm Austria“, „I sing a Liad für di“…, der letzten 50 Jahre.


KIBIS: Kekse backen

Ende November konnten sich die Kinder in KIBIS auch zum Kekse backen anmelden. Frau Kaiser kam mit Unterstützung und backte einen ganzen KIBIS-Vormittag viele unterschiedliche Sorten Kekse. Mit viel Freude und großem Eifer wurde so fleißig gebacken, dass am Ende jedes Kind sogar ein Säckchen voller Kekse als Kostprobe mit nach Hause nehmen durfte.

Vielen Dank an Frau Kaiser und ihre Helferin für diesen tollen Vormittag und die tolle Organisation!


AUVA: Skisicherheits-Workshop

 

Passend zu Beginn der kalten Jahreszeit gab es für die dritten und vierten Klassen einen AUVA-Skisicherheits-Workshop. Wir gingen die richtige Skiausrüstung durch und worauf man bei Helm, Skistecken und Skiern achten sollte. Außerdem besprachen wir die wichtigsten möglichen Gefahren auf der Ski-Piste und die dazugehörigen Warnzeichen. Auch über die Kennzeichnung von Pisten, verschiedene Skiliftarten und über richtiges Verhalten bei Unfällen wissen wir nun Bescheid. Wer gut aufgepasst hat, durfte am Ende sogar in die Schatztruhe greifen und bekam dazu noch eine Urkunde. Wir sind nun echte Pistenprofis und können damit vorbildlich in die Skisaison starten.

Vielen Dank an Nicole von der AUVA für diesen lehrreihen und spannenden Workshop!

 
 
 
 
 

Tag der Geometrie

In der geblockten Lernzeit ging es diesmal um das Thema Geometrie.

Das Ausprobieren, Nachlegen, Nachspuren, selbstständige Erkennen standen in diesen Einheiten im Vordergrund.


Freiarbeit in der Eulenklasse

Immer wieder haben die Kinder auch in der Eulenklasse die Möglichkeit sich in der Freiarbeit mit zur Verfügung gestellten Material vertiefend mit Lerninhalten zu beschäftigen. Im November griffen die Kinder hierbei aber immer wieder zu ihrer Leserolle, da ihnen die Arbeit damit Spaß machte und sie auch ehrgeizig waren diese fertig zu bekommen, um dann ihre Buchvorstellung machen zu können.

Auch greifen die Kinder in dieser Zeit immer wieder gerne auf einfache Lesespiele zurück der beschäftigen sich mit mathematischen Spielen zur Festigung des räumlichen Vorstellungsvermögens.

In manchen Stunden durften sich die Großen Eulenkinder auch zwischen der Freiarbeit oder dem Unterstützen der Kleineren entscheiden, wobei sich sehr viele Kinder dazu entschieden als Helferkind zu agieren. Dabei unterstützen sie Kinder der 1. Schulstufe z.B. beim Vorlesen oder Arbeiten in ihren Büchern. Die Freude aller Kinder war kaum zu übersehen und auch sichtlich zu spüren.