Die Rettungshundebrigade auf Besuch

Die 1. und 2. Klassen der Volksschule Dobl bekamen Besuch von der Hundebrigade. Der richtige Umgang mit Hunden stand im Vordergrund, gleichzeitig durften die Kinder beobachten wie sich Hunde verhalten, wenn sie verschüttete, verletzte oder verirrte Personen suchen. Manchen Kindern konnte ein bisschen Angst vor Hunden genommen werden. Die Kinder hatten sichtlich Spaß.


Kinderklinik und Bärenburg

Gleich zu Beginn des neuen Schuljahres machten wir einen Ausflug zur Kinderklinik Graz. In der BÄRENBURG wurden Gefahrenquellen im Haushalt direkt sicht- und greifbar gezeigt. Aber auch die Sicherheit im Verkehr, beim Sport und in der Freizeit – also alles, was zum Schutz der Kinder beiträgt – wurden hautnah präsentiert.

Aufgeregt erzählten die Kinder von ihren eigenen Unfällen und machten sich in der Schauwohnung auf die Suche nach den größten Gefahrenquellen. Gespannt verfolgten sie den „Eierhelm-Test“, bevor es zum zweiten Teil der Führung ging. Im Anschluss besuchten wir die Kinderklinik, wo wir den Schockraum und das Gipszimmer erkundeten und durch die Röntgenaufnahme spazierten. Schließlich durften wir ein Kind besuchen, welches sich gerade in Behandlung befand und diesem alle Fragen stellen, welche uns am Herzen lagen.

„Das war toll heute, aber richtig müde bin ich auch“, waren die Worte eines zufriedenen Kindes.


Ausflug zum Skulpturenpark

An einem der drei Mittwoche im September ging es für alle Kinder in den Skulpturenpark. Gleich zu Beginn durfte ein Teil der Gruppe eine Rätselrallye in Kleingruppen durch den Park machen, wobei sie schon viele aufregende Skulpturen betrachten und auch bereits einige gut versteckte Geheimnisse hinter manchen Skulpturen lüften konnten. Der andere Teil der Gruppe verirrte sich inzwischen im Labyrinth. Zum Glück fanden am Ende aber alle Kinder wieder heraus.

Zum Abschluss gab es für alle Kinder noch eine Führung durch den Skulpturenpark, bei der die Kinder zusätzliche Informationen zum jeweiligen Künstler bekamen und zudem etwas über dessen Absicht bzw. die Bedeutung des jeweiligen Kunstwerks erfuhren. Außerdem wurden noch weitere versteckte Geheimnisse gelüftet, die die Kinder sichtlich zum Staunen brachten.

Auch dieser tolle Ausflug wird den Kindern sicher noch lange in Erinnerung bleiben.


Theaterweg in St. Josef

An einem Mittwoch ging es zum Theaterweg nach St. Josef. Unter dem Motto „Bühne frei“ durften alle Kinder in einer Führung einmal in die Rolle eines Schauspielers/einer Schauspielerin schlüpfen und an den einzelnen Stationen Theaterluft schnuppern. Nach einer kurzen Erklärung jeder Station durfte sie auch gleich selbst ausprobiert werden. Dabei gab es einige Geschicklichkeitsübungen zu bewältigen, ein Fernsehauftritt wurde aus dem Stegreif aufgeführt und in einem kurzen Puppentheater wurden die Schülerinnen und Schüler zum Lachen gebracht. Zum Abschluss durfte jedes Kind dann noch hautnah erfahren, wie es sich anfühlt, wenn das Publikum für einen applaudiert. 

Dieser Ausflug war im wahrsten Sinne des Wortes „ganz großes Kino“!